Drucken

Nach der Turmsanierung 1992 wurden die Särge wieder in den unteren Turmraum gestellt. Am Zustand der Särge wurde nichts verändert. Die Sarglage war verdreckt, der Sarg von Frau Pforte konnte mit wenig Aufwand göffnet werden. Der Körper von Frau Pforte lag im Bauschutt aus der Turmsanierung. Eine Unachtsamkeit beim Schließen des Sargdeckels konnte jederzeit dazu führen, dass der Deckel auf den Körper fällt und diesen zerstört. Bemerkenswert gut erhalten ist auch der Körper und die Bekleidung des Herrn von Hake. In den fünf anderen Särgen sind noch Reste mumifizierter Körper zu finden. Leider sind in der Vergangenheit die Särge geöffnet und Teile der Mumien entfernt worden.

Mitgliederversammlung2012 353Die Nedlitzer haben den ideellen und kulturhistorischen Wert Ihrer Mumien erkannt und wollten die Sarglage und die mumifizierten Körper wieder in einen würdigen Zustand versetzen. Deshalb hatte der Förderverein in seiner Mitgliederversammling am 21.4.2010 beschlossen, eine Arbeitsgruppe zu gründen, die zur Beschaffung der notwendigen Mittel einen Förderantrag vorbereiten und das gesamte Projekt organisieren sollte. Mitglieder dieser Arbeitsgruppe waren Herr Eberhard Rode, Herr Prof. Eberhard Aepler, Herr Mike Jandl und Herr Dr. Peter Weber. Intensive fachliche Unterstützung erhielt die Arbeitsgruppe u.a. von Herrn Jens Glocke, einem anerkannten Experten für Mumien aus Hildesheim. Im Februar 2011 wurde der Antrag im Rahmen der Leaderregion Elbe-Saalefertig gestellt und eingereicht (Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung in Sachsen-Anhalt (RELE) - Aktenzeichen 60128/ 313211000051). Im August 2011 wurde der Antrag bei einer Gesamtsumme von 38.000€ mit einer Fördersumme von ca. 21.000 € positiv beschieden. Wie ersichtlich wurde nur ein Teil der erforderlichen Summe gefördert. Einen großen Teil der fehlenden Gelder konnte der Förderverein über Sponsoren beschaffen. Besonders genannt werden müssen die Agrargenossenschaft Königsborn und die Hasomed GmbH Magdeburg. Der Förderverein sagt wieder herzlich Danke. Ziel war es bis zum Oktober 2012 in Verantwortung des Fördervereins die Sarglage und die Mumien zu restaurieren. Um Mittel zu sparen sah der Arbeitsplan wieder eine hohe Beteiligung der Mitglieder des Fördervereins und aller Nedlitz bei den Arbeiten vor.3D-Bild des Turmes mit der Gruft und dem darüber liegenden Ausstellungsraum

Die politische Gemeinde unter Leitung der Ortsbürgermeisterin Frau Christine Becker unterstützte engagiert das Vorhaben.Der Gemeindekirchenrat Biederitz hat den folgenden Beschluss gefasst: Der Gemeindekirchenrat des Kirchspiels Biederitz befürwortet die Restaurierung der Grabkammer mit Sarglage im Nedlitzer Kirchturm einschließlich der Säuberung und Restaurierung der dort befindlichen Särge und mumifizierten Leichen. Die Grabkammer soll als Teil des Baudenkmals "Kirche St. Nikolaus Nedlitz" in würdiger Form für die Nachwelt erhalten bleiben.